27.02.2020    Miriam Rönnau

Nachhaltiger durch buhl-paperform

Umweltschonend verpackt

buhl-paperform produziert Verpackungen aus Altpapier, und das seit über 20 Jahren. Mit seinen Verpackungslösungen trifft der Hersteller den ökologischen Zeitgeist. Ganz egal, um welche Produkte es sich handelt: Gefahrengüter, Flüssigkeiten – oder auch Eimer.

Wein, Parfüm, Öl – Produkte im Internet zu bestellen ist heute eine Alltäglichkeit. Doch was ist, wenn nicht nur das Produkt, sondern auch dessen Verpackung zum Kriterium für den Kauf wird? In einer Zeit, in der das ökologische Bewusstsein an Bedeutung gewinnt, ist kein Platz mehr für Styropor und Luftpolster­folie. Das gilt nicht nur für den Endkunden. Auch in der Industrie spielen nachhaltige Verpackungslösungen eine immer größere Rolle.

Besonders herausfordernd wird es, wenn es sich nicht nur um Flüssigkeiten, sondern auch um Chemikalien handelt. Mit seinem Produkt „Gefahrengutverpackung aus Altpapier” aus der Gruppe GlassPac hat sich das Unternehmen buhl-paperform dieser Herausforderung angenommen – und dafür jetzt den Deutschen Exzellenz-Preis erhalten.

Vielseitige Anwendungen

In der Regel befinden sich flüssige Gefahrengüter in Glasflaschen, die beim Versand in spezielle Schutzbehälter gesteckt werden. Für den Fall, dass die Flasche undicht ist, steckt zusätzlich der Saugstoff Vermiculite als Granulat in der Verpackung. So wird die austretende Flüssigkeit aufgesaugt und gebunden. Doch das Granulat hat einen großen Nachteil: Es muss separat bevorratet werden, und beim Be- und Entfüllen wird es verstreut.

Da kommt die Innovation von buhl-paperform ins Spiel: Nach diversen Tests ist es dem Hersteller gelungen, das Vermiculite in Faserformteile einzubinden. Entstanden ist eine saugfähige Schutzverpackung aus Papierfasern. „Es entfällt das notwendige Dosieren der gesetzlich vorgeschriebenen Mengen, und das Stauben durch das Granulat wird massiv reduziert”, erklärt Geschäftsführer Christoph Buhl.

Die Faserformteile eignen sich nicht nur für einzelne Flaschen, denn sie sind stapelbar, platzsparend und können individuell angepasst werden. Ein weiteres Plus: buhl-paperform achtet nicht nur beim Material, sondern im gesamten Herstellungsprozess auf die Umwelt. In der Produktion setzt das Unternehmen auf einen geschlossenen Wasserkreislauf. „Wir transportieren über das Wasser auch Energie. Wasser geht somit nur als maximal gesättigter Dampf in minimalem Volumen aus dem Prozess heraus”, so Buhl.

Siegel: buhl-paperform erhält Deutschen Exzellenzpreis

Weiter geht‘s

Nicht nur Glasflaschen wollen sicher und ökologisch verpackt werden. Deshalb bietet buhl-paperform eine ganze Palette an nachhaltigen Verpackungslösungen an. Das neueste Produkt: BucPac, eine Verpackung, die Eimer erstmalig sicher einzelversandtauglich macht. Vom 10. bis 12. März wird BucPac auf der Fachmesse LogiMAT in Stuttgart vorgestellt.

buhl-paper

Der Hersteller von ökologischen Verpackungen aus Altpapier wurde von der Jury des Deutschen Exzellenz-Preises in der Kategorie „Nachhaltigkeit & Umwelt“ ausgezeichnet

Das 1996 gegründete Unternehmen ist einer der führenden Hersteller von umweltfreundlichen und kundenspezifischen Verpackungslösungen. Für den Einsatz von Papier- und Kartonverpackungen in der Industrie nutzt buhl-paperform ausschließlich Naturfasern als Rohstoff. Die bis zu 100 Prozent aus Altpapier bestehenden Faserformteile sind recycelbar und können wiederverwendet werden. Sowohl die Papierherstellung als auch die Rückführung findet in zwei Produktionsstätten am Standort Burbach/Siegerland statt.

27.02.2020    Miriam Rönnau
Zur Startseite