Frau und Mann laufen durch Produktionshalle
04.12.2020    Hilka H. Jeworrek
Anzeige

Liquiditätsmanagement

Zukunft finanzieren

Unternehmer können sich aktiv vor Forderungsausfällen schützen, ihre Zahlungsfähigkeit stärken und die Basis für weiteres Wachstum legen. Spezialisierte Dienstleister wie die Deutsche Verrechnungsstelle unterstützen sie als Partner dabei.

Wer für die Zukunft gerüstet sein will, der muss vorausschauend agieren. Das gilt insbesondere in herausfordernden Zeiten wie diesen. Das Management der eigenen Liquidität über ein professionelles Forderungsmanagement steht dabei im Zentrum. In der nüchternen Praxis jedoch bringen das Schreiben und Versenden von Rechnungen, das Nachhalten der Zahlungseingänge und womöglich notwendige Mahnungen einiges an Aufwand mit sich. In Phasen der Unsicherheit – wie aktuell – stehen Forderungen nicht selten auch einmal auf der Kippe.

Unternehmer, die ihre Firmen heute schützen und morgen vielleicht schon wieder expandieren wollen, sollten jetzt bei der Wahl ihrer Geschäftspartner noch genauer hinschauen. Und sich von Profis helfen lassen. Die Services spezialisierter Dienstleister unterstützen dabei, die Liquidität zu erhöhen und Freiräume für das Kerngeschäft zu schaffen. 

Machen Sie jetzt den kostenfreien Liquiditäts-Check und finden Sie heraus wie gut Sie finanziell aufgestellt sind!

„Wir stehen an der Seite des Mittelstands und ermöglichen, Zahlungseingänge zügig nach der Rechnungstellung zu erhalten“, sagt Jens Kassow, Geschäftsführer der Deutschen Verrechnungsstelle (DV). Die Firmen können auf diese Weise ihre Liquidität erhöhen und etwa selbst Rechnungen beispielsweise an Lieferanten schneller begleichen – um so womöglich Skontovorteile zu nutzen. Bei dem Angebot DV FactoringPlus übernimmt der Factoring-Partner der DV mit dem Forderungsankauf zudem das Risiko eines möglichen Zahlungsausfalls. Somit ist für den Unternehmer die Gefahr gebannt, den Rechnungsbetrag als uneinbringliche Forderung abschreiben zu müssen. Das Plus an Liquidität führt zudem dazu, dass ein Unternehmen langfristig ein besseres Rating bei Banken und Auskunfteien erhalten kann. Dies wiederum würde sich bei Finanzierungsbedarf in niedrigeren Kreditzinsen auszahlen. 

Factoring kann auch dazu beitragen, die nötigen Mittel für eine Expansion zur Verfügung zu stellen, was vor allem stark auf Wachstum ausgerichtete Unternehmer zu schätzen wissen. Und eine geschäftliche Weiterentwicklung bringt mit sich, dass Mitarbeitern bessere Gehälter gezahlt, mehr Beiträge zu den Sozialversicherungen geleistet und mehr Rechnungen von Lieferanten beglichen werden können. Die Vorleistungen im Rahmen des Factoring erleichtern aber nicht nur sukzessives Wachstum, sondern sorgen obendrein für mehr Unabhängigkeit von der Hausbank. 

Die DV-Lösung ist klar strukturiert: Die Gebühr ist eine Pauschale, genau wie in der Regel das Limit pro Schuldner. Das Ziel: eine erhebliche Zeitersparnis. „Wir laden unsere Rechnungen täglich in das Factoring-Portal hoch, und innerhalb von zwei Tagen kommt das Geld. So haben wir eine planbare Finanzdecke“, sagt Bernd Schoeb, Geschäftsführer des Handwerksbetriebs Schoeb Elektrotechnik. 

Geschwindigkeit zählt

Geschäftsmodelle ändern sich heute in immer kürzeren Zyklen. Die Marktdynamik erfordert daher ein schnelles Handeln des Unternehmers. Hierbei sind zahlreiche Fragestellungen in Bezug auf die Finanzierung und Risikoabsicherung des Unternehmens zu berücksichtigen. Eine unkomplizierte Abwicklung mit kurzen Wegen und schnellen Antworten ist mehr denn je gefragt. „Für den Unternehmer vor Ort wird es daher immer wichtiger, einen kompetenten und vertrauensvollen Ansprechpartner zu haben, der die Zusammenhänge erkennt und Allfinanz-Lösungen anbietet. Neben der klassischen Risikoabsicherung und Lösungen zur Mitarbeiterbindung vermitteln die Vermögensberater der Deutschen Vermögensberatung daher auch exklusiv die Produkte der Deutschen Verrechnungsstelle“, erläutert Marcus Aßmuth, Bereichsvorstand für Unternehmensstrategie bei der Deutschen Vermögensberatung.

Einen ergänzenden Weg zur Sicherung der Liquidität bietet das Angebot DV FinanzierungPlus. In dessen Rahmen kooperieren zahlreiche Finanzierungspartner mit der DV, um für jede Anfrage ein geeignetes Angebot aus den Bereichen Darlehen, Leasing und Mietkauf zu finden. Der Kunde erhält mit nur einer Anfrage bei seinem Vermögensberater mehrere Angebote von unterschiedlichen Finanzinstituten und kann sich dann das passende daraus aussuchen. Digitalisierte Prozesse ermöglichen die prompte Abwicklung; Unterlagennachforderungen entfallen in der Regel.

Vom Rechnungsmanagement entlasten

Aber auch Unternehmer ohne konkreten Finanzierungsbedarf können mit der DV ihre Liquidität pflegen und administrativen Aufwand einsparen. Das dafür geeignete Produkt DV AbrechnungPlus ist auf kleine und mittelgroße Firmen ausgelegt und professionalisiert das eigene Forderungsmanagement. 

Die Selbstständigen laden nach der Rechnungsstellung die Dokumente auf das Portal der DV hoch. Der Rechnungsversand und – falls nötig – ein dreistufiges Mahnverfahren per Brief und Telefon werden dann automatisch für sie übernommen. Kunde Claus Lipowsky, Geschäftsführer von the blue green, einer Werbeagentur, sagt: „Wir arbeiten sonst komplett digital, warum soll es gerade bei Rechnungen anders sein? Mein Dashboard mit Echtzeitdaten zu offenen Rechnungen im Portal sorgt für den perfekten Überblick.“

Bei Klärungsbedarf oder Reklamationen steht die Kundenbetreuung der DV-Partner bereit. Mit einer in das Portal integrierten Bonitätsprüfung können die Unternehmer auch schon vor der Annahme eines Auftrags überprüfen, ob der potenzielle Kunde ein erhöhtes Zahlungsausfallrisiko mit sich bringt. Der Versand der Rechnungen durch eine externe Verrechnungsstelle sorgt zudem bei vielen Kunden für eine größere Verbindlichkeit und schnellere Zahlung, wie die Erfahrungen der DV zeigen. Dies kann zu einer dauerhaft höheren Liquidität beitragen.

04.12.2020    Hilka H. Jeworrek
Zur Startseite