Peugeot 3008 Hybrid
01.12.2020

Plug-in-Hybridfahrzeuge von Peugeot

Alternative Antriebe: Fahrspaß à la française

Dass niedrige Emissionen und Fahrspaß sich nicht ausschließen, zeigt Peugeot mit seinen Plug-in-Hybriden. Den E-Antrieb gibt es für das Mittelklasse-Modell 508 und das Kompakt-SUV 3008.

Lässt sich Fahrspaß eigentlich mit günstigem Verbrauch kombinieren? Peugeot hat hierzu eine klare Antwort: ja, mit einem Plug-in-Hybrid. Zu haben ist der elektrifizierte Antrieb seit Kurzem in der Mittelklasse-Limousine 508 HYBRID sowie in deren Kombi-Variante 508 SW HYBRID. Bis zu 54 Kilometer können rein elektrisch gefahren werden. Daraus ergeben sich ein Kraftstoffverbrauch von lediglich 1,5 l/100 km und ein CO2-Ausstoß von 34 g/km. 

Sparen heißt in diesem Fall aber nicht Verzicht üben. Denn gleichzeitig verfügt der 508 HYBRID über eine dicke Portion Dynamik. Die Kombination aus 1,6-Liter-Benziner mit 181 PS und einem 110 PS starken Elektromotor liefert eine Systemleistung von ins-gesamt 225 PS und übertrifft damit alle konventionellen Verbrenner innerhalb der Baureihe.

Facelift für den 3008 

Über einen 300 PS starken Plug-in-Hybrid mit Allradantrieb verfügt bereits der 3008 HYBRID4. Nun stattet Peugeot im Zuge der jüngsten, umfangreichen Modellpflege sein erfolgreiches Kompakt-SUV mit einem weiteren Plug-in-Hybridantrieb aus. Als 3008 HYBRID leistet das Modell wie im 508 HYBRID 225 PS und schafft eine elektrische Reichweite von bis zu 56 Kilometer. 

Optisch ist der neue 3008 leicht an seiner komplett erneuerten Front – rahmenloser Kühlergrill, längsförmige Tagfahrlichter – zu erkennen. Auch im Interieur finden sich zahlreiche Änderungen. Unter anderem wurde das in der Branche einzigartige i-Cockpit mit einer neuen Technologie ausgestattet und erhielt einen größeren Touchscreen. Zudem sind für den Peugeot 3008 jetzt alle neuen Fahrassistenzsysteme verfügbar, die die Löwenmarke derzeit in ihrem Portfolio hat. Spezielle Dienstleistungen zur E-Mobilität sollen das Angebot für die Plug-in-Hybrid-Kunden abrunden. Wie zum Beispiel „Easy-Charge“ für die Wallbox und deren Montage oder „Free2Move“, das Ladekarte und Tourplaner vereint. Und über das Angebot „Easy-Mobility“ kann sich der Kunde jederzeit ein Modell von Peugeot mieten.

Das Beste aus zwei Welten 

Geräuschloses Fahren in der Stadt oder volle Leistung auf der Autobahn – der Plug-in-Hybrid kann beides.Wichtig war den Ingenieuren von Peugeot, dass mit dem zusätzlichen E-Antrieb sowie der großen Batterie im Heck die gleiche Geräumigkeit wie bei den Verbrenner-Versionen erhalten bleibt. Dieses Ziel wurde sowohl beim 3008 als auch beim 508 erreicht. 

Letzteren will Peugeot im kommenden Sommer um eine allradgetriebene Hybrid-Performance-Variante ergänzen. Der 508 PSE – die Abkürzung steht für „Peugeot Sport Engineered“ – verfügt über 360 PS und ist damit das stärkste Serienmodell, das je bei der Löwenmarke vom Band lief: die Krönung des effizienten „Fahrspaßes à la française“.

Verbrauchswerte

Der neue PEUGEOT 3008 HYBRID 225 e-EAT8, 165 kW (225 PS): 1.6 l PureTech 180, 133 kW (281 PS) und Elektromotor mit 81 kW (110 PS): Reichweite in km: bis zu 56; Kraftstoffverbrauch (kombiniert) in l/100 km: 1,5; CO2-Emissionen (kombiniert) in g/km: 35; Stromverbrauch (kombiniert) in kWh/100km: 15,7-15,4.

Der neue PEUGEOT 508 HYBRID 225 e-EAT8, 165 kW (225 PS): 1.6 l PureTech 180, 133 kW (181 PS) und Elektromotor mit 81 kW (110 PS): Reichweite in km: 49-54; Kraftstoffverbrauch (gewichtet, kombiniert) in l/100 km: 1,5-1,4; CO2-Emissionen (gewichtet, kombiniert) in g/km: 35-32; Stromverbrauch (gewichtet, kombiniert) in kWh/100km: 15,3-14,3.

01.12.2020
Zur Startseite