18.03.2020    Nina Pressentin

Krisenmanagement

Abwägen von Risiko und Notwendigkeit

Wie gehen Unternehmen mit der Coronavirus-Krise um? Athanasios Drougias, Leiter der Presseabteilung der BARMER, über die aktuelle Lage der Krankenkasse.

„Für die BARMER gilt die Prämisse, dass die Gesundheit der Menschen vorgeht. Wir gehen in keinem Punkt ein Risiko ein. Bei jeder Veranstaltung wird intensiv geprüft, ob sie wirklich dringend erforderlich ist. Viele Veranstaltungen in naher Zukunft haben wir bereits abgesagt, weitere werden sicherlich folgen. Auch unsere Geschäftsstellen haben wir vorsorglich geschlossen. Es gilt jetzt, alles dafür zu tun, die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Dafür hat die BARMER eigens einen Krisenstab eingerichtet, der fortlaufend mit den Behörden im Kontakt steht und eine Einschätzung der Lage vornimmt. Hier werden permanent Risiko und Notwendigkeit gegeneinander abgewogen.“

18.03.2020    Nina Pressentin
Zur Startseite