11.09.2020    Hilka H. Jeworrek

Video

So funktioniert Reels auf Instagram

Mini-Videos sind nicht nur bei Jugendlichen der Renner. Das soziale Netzwerk TikTok ist dafür besonders beliebt. Doch mit Reels für Instagram hat Facebook nachgezogen. Der Videodienst ist bereits in der App integriert. Wir zeigen, wie er funktioniert.

Der Facebook-Konzern hat die In-App-Erweiterung Reels für seine Foto- und Videoplattform Instagram veröffentlicht, die der bei Jugendlichen sehr beliebten Anwendung TikTok stark ähnelt. Nach der Einführung der sehr erfolgreichen Instagram-Storys, die auf der Grundidee von Snapchat beruhen, ist das nun bereits die zweite Kopie einer erfolgreichen Geschäftsidee eines Mitbewerbers.

Mit Reels neue Zielgruppen erschließen

Mit Reels steigt das Potenzial, auch die Zielgruppe der 14- bis 19-Jährigen wieder verstärkt zu Instagram zu locken. Andersherum könnten Nutzer, die bereits ein Instagram-Konto haben, mit der Erweiterung davon abgehalten werden, zu TikTok abzuwandern. Auf diese Weise muss keine neue Community in einem weiteren Netzwerk aufgebaut werden und die Absprungrate sinkt.

Mit TikTok können die User 15-sekündige Videoclips erstellen und mit Musik, Tonspuren oder Filtern unterlegen und bearbeiten. Auch in Deutschland ist die App beliebt. Mehr als fünf Millionen Deutsche nutzen sie – und das für durchschnittlich 50 Minuten am Tag. Davon sind 66 Prozent unter 30 Jahren. An die 21 Millionen deutschen Instagram-Nutzer reicht dies jedoch noch lange nicht heran. Das macht Reels mit fast identischen Funktionen für Unternehmen interessant, die bereits auf Instagram aktiv sind.

11.09.2020    Hilka H. Jeworrek
Zur Startseite